Montag, 15. Februar 2021

«Die Ressourcen auf der Welt sind endlich.»

«Deshalb sollten wir nur noch Kleidung produzieren, die lange hält». Franz Bittmann, namuk 

Falls Sie Kinder haben und die letzten Monate mangels coronabedingter Alternativen noch mehr als sonst mit ihren Kids in der Natur verbrachten, haben sie sich vielleicht geärgert. Kinder in freier Wildbahn haben bekannterweise einen enormen Kleiderverschleiss. Als es der vierjährige Sohn von Franz Bittmann innerhalb von 20 Minuten schaffte, neu gekaufte Schuhe komplett in deren Bestandteile zu zerlegen, beschloss der CEO von namuk, robuste und vor allem auch nachhaltige Outdoor-Kleider zu produzieren.
 
Im Rodcast mit Regula Bührer erzählt er, wieso es sich immer lohnt, in Nachhaltigkeit zu investieren und wie die namuk-Kleidertestkids, die sogenannten Maulwurfkinder, sogar Hersteller von Armee-Kleidern immer wieder überraschen.
 
Falls Sie keine Kinder haben, sei Ihnen der Rodcast mit Franz Bittmann dennoch wärmstens empfohlen. Durch seine Unbeirrbarkeit und Leidenschaft für Nachhaltigkeit hat er – vielen Feedbacks von Profis zum Trotz – eine erfolgreiche und innovative Marke etabliert.
 
Hören Sie rein: Spotify oder iTunes.


< zurück zur Startseite