Samstag, 7. Juli 2018

Digipigi: Die Anatomie eines Hypes

Ein Artikel von Tarkan Oezkuep im Persoenlich, Ausgabe vom Juli 2018.

Bis im Sommer 2017 deckte die Credit Suisse mit ihrem Angebot nahezu den ganzen Lebenszyklus ihrer Kunden ab aber eben nur nahezu. Eine Lücke klaffte ausgerechnet bei den Jüngsten: den Kindern. Um sie zu schliessen, führte die Bank Anfang September Viva Kids ein. Das neue Banking-Paket für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren dient als Mittel für Finanzerziehung und hilft Kindern und Eltern in einer zunehmend digitalen Welt beim verantwortungsvollen Umgang mit Geld. Im Mittelpunkt des Ökosystems steht das digitale Sparkässeli «Digipigi», das in seiner Erscheinung an ein traditionelles Sparschwein erinnert, aber die Möglichkeiten des Internet der Dinge nutzt. Viva Kids und Digipigi sind einige der erfolg­reichsten Lancierungen der Credit Suisse und lösten eine Resonanz mit über 150 Beiträgen in nationalen und internationalen Medien aus.

Lesen Sie den vollständigen Artikel im Persoenlich Juli 2018.


< zurück zur Startseite