Tage des Schweizer Holzes

Aufgabe

Mit einem landesweiten Tag der offenen Schweizer Holz-Betriebe, an über 60 Standorten, soll dem breiten Publikum die regionale Breite und Tiefe der Holzprodukte gezeigt werden, mit Zusatzakzent auf Kindern/Schulen/potentiellem Berufsnachwuchs.

Die Aufgabe ist es, das Bewusstsein der Konsumenten und der Branche zu Gunsten von Schweizer Holz zu verändern.

Ziel

Durch die Sensibilisierung des breiten Publikums für die Schweizer Holzverarbeitung und Waldnutzung soll die Nachfrage nach Holz aus der Schweiz gestärkt werden.

Die Konsumenten sollen aktiver nach Schweizer Holz nachfragen und die Branche soll Schweizer Holz aktiver anbieten.

Die Wenigsten machen sich beim Holzkauf Gedanken über die Herkunft der Produkte.

Lösung

Der landesweite Event «Tage des Schweizer Holz» inszeniert Schweizer Holz auf besondere Art, indem die Wald- und Holzkette live erlebbar gemacht wird.

Noch nie zuvor hat sich die Wald- und Holzbranche so flächendeckend und umfassend in Szene gesetzt. Das Grossereignis mit schweizweit über 80 Veranstaltungsorten ist in die Kampagne #WOODVETIA des Bundesamts für Umwelt BAFU und der gesamten Branche eingebettet. Regionale Aktionen zeigen einem breiten Publikum das ganze Spektrum der Waldnutzung und Holzverarbeitung unter Einsatz faszinierender Maschinen. Jede der Aktionen präsentiert die regionale Wertschöpfungskette anhand von mindestens drei Firmen, die das Label Herkunftszeichen Schweizer Holz (HSH) führen - vom Forstbetrieb über die Holzindustrie bis hin zur Schreinerei und zum Holzbauunternehmen.

In allen Landesregionen haben sich insgesamt 178 Betriebe und 22 Organisationen zu 27 Aktionen zusammengeschlossen.

Massnahmen

  • Websites pro Cluster
  • Event- und Schulprogramme
  • Inserate national
  • Inserate regional
  • Banner
  • Flyer
  • Postkarten
  • Plakate
  • Blachen
  • Signaletik
  • T-Shirt Beschriftungen
  • Briefvorlagen
  • Give-Aways
  • Social Media